Gerne stellen wir uns vor

Isabelle_verkleinert.jpg
Isabelle

 

 

 

Es wird mir nachgesagt, ich sei schon als Kind immer mit den schmutzigsten Händen nach Hause ge-kommen. Auch heute noch mag ich beim Arbeiten im Garten keine Handschuhe anziehen. Lieber wühle ich mit blossen Händen in der Erde, denn so fühle ich mich der Natur besonders verbunden.

Aufgewachsen bin ich in einem Einfamilienhaus in der Agglomeration Luzern, mit Blick auf den Wald und unseren wunderschönen Pilatus. Meine Eltern werkelten viel ums Haus herum und haben uns Kinder stets mit einbezogen. Damit haben sie meine Liebe zur Gartenarbeit geweckt. Die Arbeit mit der Erde und den Pflanzen gibt mir eine tiefe Zufriedenheit, sie erdet mich und lässt mich immer wieder ob ihrer Schönheit, Komplexität und Vielfalt staunen.

Schon länger fühle ich mich zu allem Natur-Belassenen hingezogen. Dies hat sich mit der Geburt meiner Kinder nochmals verstärkt. Die Ausbildung zur Heilpflanzen-Fachfrau bei Barbara war ein Treffer ins Schwarze. So viel geballte Pflanzenkraft, die direkt vor uns liegt. So viel altes, fast in Vergessenheit geratenes Wissen. So viele alltagstaugliche Anwen-dungsmöglichkeiten.

Seither bin ich mit offenen Augen draussen unterwegs. Jeder Spaziergang könnte sich stunden-lang in die Länge ziehen. Überall wachsen unzählige Pflanzen – jede ein Geschenk. Und wir dürfen davon nehmen und ihre Heilkräfte nützen. Dies erfüllt mich mit grosser Dankbarkeit und lässt meine Achtung vor der Natur stetig wachsen.

Ich bin überzeugt: es ist wichtiger denn je, der Natur Sorge zu tragen. Je mehr wir über die Pflanzenwelt lernen, desto mehr begreifen wir uns wieder als Teil davon. Deshalb mache ich es mir zur Aufgabe, dieses alte Wissen wieder zum Leben zu erwecken und anderen weiterzugeben.

Leidenschaften

 

draussen in der Natur sein und arbeiten,

Zeit im Wald verbringen,

Geschichten: zuhören, lesen und erzählen,

Gestalten, Dekorieren, alles Schöne um mich herum und

mit meinen Lieben zusammen sein